Der Bandscheibenvorfall 1

Wie häufig hören wir von Familie und Freunden das jemand einen Bandscheibenvorfall hat. Vielleicht sind Sie auch selber davon betroffen. Es gibt Bandscheibenvorfälle die sich stark bemerkbar machen und einige die man selbst gar nicht merkt. Diese tauchen dann als Nebendiagnose in einem MRT auf. Die meisten Vorfälle geschehen beim Vorbeugen mit leichter Rotation in der Wirbelsäule (Hochheben einer Kiste).

Die Funktion der Bandscheibe.

Die Bandscheibe besteht aus zwei Teilen. Dem äußeren Faserring (Anulus Fibrosus)und dem innen liegenden Gallertkern (Nucleus Pulposus) der zum Großteil aus Wasser besteht. Die Bandscheiben dient somit als Puffer und Dämpfer für die Wirbelsäule und limitiert einige Bewegungen der Wirbelsäule.

Die Bandscheibenvorwölbung und der Bandscheibenvorfall.

In der Praxis wird zwischen einer Bandscheibenvorwölbung (Protursion) und einem Bandscheibenvorfall (Prolaps) unterschieden. Die Protursion ist eine leichtes vorquellen der Bandscheibe ohne das die Gallertmasse austritt. Die Nervenbahn ist dabei nicht betroffen. Es können Rückenschmerzen auftreten, müssen aber nicht. Beim Prolaps tritt die Gallertmasse der Bandscheibe aus und kann im schlimmsten Fall auf die Nervenbahn drücken, was Parästhesie (Taubheit/Kribbeln) und Kraftverlust in einem oder beiden Beinen auslösen kann.

Wie man sich dagegen schützen kann!

Ob präventiv oder um rezidive zu vermeiden, die Vorgehensweise ist identisch. Lediglich die Trainingsintensität unterscheidet sich. Wie ich im Beitrag „Abwechslung im Training und funktionelle Bewegungen fördern die Gesundheit“ schon erwähnte, werden feste Geräte, wie das oft empfohlen Gerät für den Rückenstrecker nicht unbedingt zum Erfolg führen (Immer drauf bezogen wie stark die Bandscheibe wieder belastet werden soll).  Es müssen dreidimensionale Bewegungen mit unterschiedlichen Untergründen stattfinden. Gerade die kleinen Muskeln dicht an der Wirbelsäule (z.B. Mm rotatores) und der M. abdominis transversus müssen ihre schnelle unwillkürliche Kraft zurück gewinnen. Diese Muskulatur wird selten an einem festen Gerät trainiert.

Wichtig: Geräte sind per se nicht schlecht, oft helfen sie schnell Schmerzfrei zu werden, doch auf lange Sicht müssen andere Bewegungen folgen um die Nachhaltigkeit zu gewähren.

 

Kleine Übung für zu Hause: Während des Zähneputzens auf einem Bein stehen. Nach 30 Sekunden das Bein wechseln, bis jede Seite 3-Mal dran kam. Durch stand auf einem Handtuch oder einem Luftkissen kann die Aufgabe schwieriger gestaltet werden.